News

Praktikumsbericht

Vergangene Woche absolvierte Kiyoun Shin ein Praktikum bei uns, in der Basketball-Abteilung. Hier berichtet er kurz über seine gesammelte Erfahrung und seine Aufgabenbereiche.

1.Praktikumssuche und Gründe für das Praktikum

Für mich war klar, dass ich mein freiwilliges Betriebspraktikum bei einem Sportverein absolvieren will. Mich hat schon immer interessiert, wie ein Training abläuft und was ein Trainer im Büro macht. Da ich selber in einem Fußball Verein spiele, interessierte mich sehr wie es hinter den Kulissen in einem Sportverein abläuft. Dies war ein weiterer Grund, warum ich einen Sportverein unbedingt näher kennenlernen wollte. Mein Sportlehrer arbeitet beim Post SV, deswegen konnte ich in diesem Verein für eine Woche mitarbeiten. Das Praktikum dauerte vom 26.10.2020 bis zum 30.10.2020.

 

 Der Post-Sportverein Nürnberg e. V. ist ein Breitensportverein aus Nürnberg. Mit 18.500 Mitgliedern, die in 22 Abteilungen mehr als 100 Sportarten betreiben, ist er Bayerns größter Breitensportverein und gehört zu den 35 mitgliederstärksten Sportvereinen Deutschlands, hinter dem 1.FC Nürnberg.

 

2.Meine Aufgaben während des Praktikums

Mein Arbeitstag dauerte täglich von 10:15 Uhr bis 20:15 Uhr. Im Laufe meines Praktikums lernte ich, wie man trainiert, welche Aufgaben im Büro zu erledigen sind und wie man das Training für alle möglichen Altersklassen plant. Den Großteil der Trainings, während meines Praktikums, verbrachte ich mit Felician Müller (FSJler) und mit Philipp Musinski (dualer Student). Jeden Tag half ich Ihnen bei den Vorbereitungen und Ausführungen des Trainings. Anschließend ging ich ins Büro, um mich anderen Aufgaben zu widmen, diese bearbeitete ich ebenfalls mit Felician Müller und Philipp Musinski. Hier zählte zu meinen Aufgaben zu überprüfen ob die Trainingszeiten aller Teams, auf der Post SV Website, aktuell sind und stimmig mit unserem Belegungsplan.

 

3.Beispiel eines Arbeitstags

Ein typischer Arbeitstag für mich lief folgendermaßen ab:

10:15-11:45 Sportunterricht an einer Schule (z.B. Uhland 5. Klasse)

12.15-16:30 Büroarbeit und Mittagspause

17:00-18.30 weibliches u14 Training

19:00-20:15 3×3 urbanBasketball-Training (Altersklasse: u14-u18 männlich)

 

5.Bewertung des Praktikums

Ich war mit meinem Praktikum in jeder Hinsicht sehr zufrieden. Alle Aufgaben fand ich interessant und die Kollegen waren sehr nett. Im Nachhinein finde ich es schade, dass das Praktikum nur eine Woche gedauert hat. Obwohl ich sehr viele Einblicke bekommen habe, hätte ich gerne noch mehr gesehen und die anderen Abteilungen kennengelernt. Besonders erfreut war ich über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde. Leider konnte ich in der kurzen Zeit nicht genug lernen, um auch schwierigere Aufgaben selbstständig zu lösen. Doch auch so machten mir alle meine Aufgaben Spaß. Besonders gefallen hat mir das Training, weil ich das erste mal in meinem Leben Trainer “spielen” durfte. Ich habe schon vor meinem Praktikum mit dem Gedanken gespielt Trainer zu werden. Nun bin ich mir sicher, dass definitiv etwas für mich ist.

 

-Ein Bericht von Kiyoun Shin