News

Mädels Go! Basketball – Zusammenfassung der letzten Monate

Statt Mädels Go! Basketball hieß es aufgrund der Coronaeinschränkungen treffender Mädels Train@home, denn ein geregelter Basketballbetrieb war ab Mitte März nicht mehr möglich. Seitdem heißt es durchhalten und dabei kreativ werden.

So begann Julia Harms gleich zu Beginn mit der Mädels Go! Homechallenge und entwarf hierzu ein extra Logo.

Dabei traten die weiblichen Teams im Heimtraining gegeneinander an. Punkte gab es für alle möglichen sportlichen Aktivitäten. Die Spieler mussten nur das entsprechende Symbol in die WhatsappGruppe stellen. Jede Woche gab es neue Sieger. Ein immer spannender Wettkampf von Mitte März bis Pfingsten.  Das beste Team am Ende gewinnt eine volle Halle beim ersten Heimspiel. Denn alle anderen Teams kommen dann zum Zuschauen. Bis jetzt ist das Rennen noch völlig offen.

„Wir wußten natürlich vorher schon, dass unsere Mädchen sportlich sind. Die Home Challenge war aber eine super Gelegenheit die Bewegungsfreude der Sportlerinnen von der U8 bis zu den Damen in der ganzen Bandbreite zu wertschätzen: von Klettern über Jonglieren, Seilspringen, Skateboard fahren, Yoga, … alles war dabei!“ (Julia Harms- Projektleiterin Mädels Go!)

Angestubst durch diese Aktion entwickelten sich noch mehrere einzelne Aktionen, wie zum Beispiel mehrere zusammengeschnittene Videos. Eine tolle Sache über die Altersgrenzen hinaus.

„Kreativität und Teamzusammenhalt haben wir schon mal bewiesen, jetzt heißt es noch durchhalten und etwas Geduld aufbringen!“ (Michael Hertlein- Trainer U16 Bayernliga)

zwei Schwestern im Duell – Basketball war in der letzten Zeit selten der Sport der Wahl!