Event

  • Camps
  • TORNADOS FRANKEN

TORNADOS FRANKEN Leistungscamp 2.0 2018/2019

Für alle Jungs der Jahrgänge 2006 und älter, die Basketball als Leistungssport betreiben, bieten wir ein langes Wochenende voller Basketball: Teamplay, Athletik und Skills!

Ein langes Wochenende intensive Saisonvorbereitung, Athletiktraining, coole Leute, Technik- und Taktikschulung und ein hervorragendes Trainingsumfeld warten auf Dich.

Wer?
Das Camp richtet sich an SpielerInnen der Jugend-Bayernligen und JBBL, sowie an sehr ambitionierte BOL-Spieler. Wer Basketball als Leistungssport betreiben will und bereits gute technische und athletische Fähigkeiten mitbringt, ist hier genau richtig!
Das Camp bietet nur eine beschränkte Anzahl an Teilnehmern.

Wann?
1. – 3. März 2019

Wo?
Sporthalle der Paul-Moor-Schule,
Schafhofstr. 27, 90411 Nürnberg

Kosten?
Inklusive Camp-T-Shirt und Mittagessen

  • für TORNADOS FRANKEN Mitglieder oder Mitglieder der Partnervereine, die sich bis zum 15. Januar 2019 anmelden, kostet das Camp 75 Euro
  • regulär kostet das Camp 90 Euro
  • Zahlung auch mit Bildungsgutscheinen möglich

Hast Du noch Fragen?
Dann wende Dich gerne an Camp-Leiter Christian Braun: braun@tornados-franken.de oder 0170 4119143.

Anmeldung bis 01. Februar 2019!
Hier direkt online in weniger als einer Minute:

Ich akzeptiere die Nutzung meiner Daten zum Zwecke dieses Anliegens.

Teilnahmegebühr
Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr innerhalb von 2 Wochen auf unser Abteilungskonto nach erfolgreicher Online-Anmeldung beim PreSeason-Leistungs-Camp. Die Anmeldung wird erst mit der Überweisung der Teilnahmegebühr gültig.

Kontoinhaber: Tornados Franken e.V.
IBAN: DE52 7935 0101 0009 3710 14
BIC: BYLADEM1KSW

Oder: Schicken Sie uns Ihre Bildungsgutscheine im Wert der Camp-Gebühr per Post an:

Tornados Franken e.V.
Huimmelsteiner Weg 56
90459 Nürnberg

Bei einem Rücktritt binnen zwei Wochen vor Beginn des Camps, behalten wir nur 20 Euro der Teilnahmegebühr ein, den Rest erstatten wir Ihnen zurück.

 

“Nothing will work unless you do.” – John Wooden